Demokratische Alternative
Demokratische Alternative  

Zur Zeitumstellungs-Debatte:

 

Von: Gerhard Kuchta
Gesendet: Samstag, 1. September 2018 09:10
An: grow-general-information@ec.europa.eu; president.juncker@ec.europa.eu; cab-hahn-contacts@ec.europa.eu; othmar.karas@europarl.europa.eu; josef.weidenholzer@europarl.europa.eu; harald.vilimsky@fpoe.at; angelika.mlinar@europarl.europa.eu; michel.reimon@ep.europa.eu; post@bka.gv.at; poststelle@bundeskanzlerin.de-mail.de
Cc: Kurier; Der Standard; Krone; Profil; Salzburger Nachrichten; Österreich; Heute; ORF Chefredaktion Information; ATV; Puls 4; Die Presse; Bild; Süddeutsche Zeitung; FAZ
Betreff: Zeitumstellung für Europa: Kritische Würdigung und Vorschlag
 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

als ehemals Federführender für das Konzept der Euro-Umstellung in Österreich und daher mit praktischen bzw. organisatorischen Aspekten von Großprojekten im internationalen Kontext einigermaßen vertraut erlaube ich mir, einige hier beigefügte Gedanken zur offenbar erst vage angedachten Veränderung bezüglich der Zeitschemata in Europa einzubringen. 

 

Natürlich bürgt meine damalige Rolle nicht automatisch für die Richtigkeit neuer Überlegungen. Doch sollte allein schon der Aspekt, dass sich unsere/meine Überlegungen aufgrund der Problemanalyse und angewendeten Logik damals gegen die Meinung des übrigen Europa durchgesetzt haben (Zeitpunkt der Bargeldausgabe, Umrechnungsmodalitäten, später IBAN only in SEPA etc.) und auch erfolgreich Anwendung fanden bzw. immer noch finden zumindest einen kleinen Anstoß zur Begutachtung des beigefügten Textes und Erwägung des Vorschlags geben.

 

  
Für die "Demokratische Alternative"
mit freundlichen Grüßen
 

Gerhard Kuchta

(Vorsitzender)
 

 

Zeitumstellung für Europa
Kritische Würdigung und Vorschlag
Offener Brief Zeitumstellung 01-09-2018.[...]
PDF-Dokument [242.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Demokratische Alternative